www.rechtsberaterhaftung.de

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    
Urteilsdatenbank:  
Die Urteile sind alphabetisch nach Stichworten geordnet.
Ein Klick auf den Buchstaben zeigt die Stichworte an.
Ein Klick auf das Stichwort zeigt die Urteile an.
Stand:  26.05.2017
Inhalt:   11.567 Urteile

Abwicklung

Zur gerichtlichen Geltendmachung von Gebührenforderungen eines Rechtsanwalts, über dessen Vermögen das Insolvenzverfahren eröffnet worden ist, ist ausschließlich der Insolvenzverwalter berechtigt. Die Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens durch Abwickler der Kanzlei des Rechtsanwalts entfaltet keine verjährungshemmende Wirkung.
OLG Naumburg - 03.04.2014 - 2 U 62/13

Der bestellte Abwickler der Kanzlei eines Rechtsanwalts kann mit seinem Vergütungsanspruch gegen den Anspruch auf Herausgabe erhaltener Honorare auch aufrechnen, wenn nach seiner Bestellung das Insolvenzverfahren über das Vermögen des abzuwickelnden Rechtsanwalts eröffnet worden ist. Dies gilt nicht, wenn seine Bestellung zwischenzeitlich abgelaufen ist.
BGH - 23.06.2005 - IX ZR 139/04

Die Bestellung eines Abwicklers ändert nichts an der Verpflichtung des abgewickelten Rechtsanwalts, erhaltene Fremdgelder an seine Mandanten herauszugeben.
OLG Düsseldorf - 28.01.1997 - 24 U 6/96

+++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++ NEWSLETTER LESEN +++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++

© 2003 - 2017 ra-harms.de