www.rechtsberaterhaftung.de

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    
Urteilsdatenbank:  
Die Urteile sind alphabetisch nach Stichworten geordnet.
Ein Klick auf den Buchstaben zeigt die Stichworte an.
Ein Klick auf das Stichwort zeigt die Urteile an.
Stand:  17.07.2017
Inhalt:   11.583 Urteile

Grundurteil

Der Erlaß eines Grundurteils ist unzulässig, wenn nicht alle Fragen, die zum Grund eines Anspruchs gehören, erledigt sind.
BGH - 09.11.2006 - VII ZR 151/05

Im Schadensersatzprozeß gegen einen Rechtsanwalt darf nur dann ein Grundurteil ergehen, wenn mit hoher Wahrscheinlichkeit feststeht, daß dem Kläger durch das Verhalten des Anwalts ein Schaden entstanden ist.
OLG Saarbrücken - 19.07.2005 - 4 U 208/04-92

Der Erlaß eines Grundurteils ist unzulässig, wenn nicht alle Fragen, die zum Grund des Anspruchs gehören, erledigt sind.
BGH - 10.03.2005 - VII ZR 220/03

Ein Grundurteil darf nur dann ergehen, wenn alle Fragen, die zum Grund des Anspruchs gehören, erledigt sind und nach dem Sach- und Streitstand zumindest wahrscheinlich ist, daß der Anspruch in irgendeiner Höhe besteht.
BGH - 07.03.2005 - II ZR 144/03

+++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++ NEWSLETTER LESEN +++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++

© 2003 - 2017 ra-harms.de