www.rechtsberaterhaftung.de

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    
Urteilsdatenbank:  
Die Urteile sind alphabetisch nach Stichworten geordnet.
Ein Klick auf den Buchstaben zeigt die Stichworte an.
Ein Klick auf das Stichwort zeigt die Urteile an.
Stand:  05.03.2017
Inhalt:   11.460 Urteile

Anwaltsnotar

Das Amt des Notars erlischt gemäß § 47 Nr. 1 BNotO bei Erreichen der Altersgrenze des § 48a BNotO auch dann kraft Gesetzes, wenn er vor Einführung dieser Altersgrenze eine Urkunde über die Bestellung als Notar für die Dauer seiner Anwaltszulassung ausgehändigt erhalten hatte.
BGH - 16.03.2015 - NotZ(Brfg) 10/14

Zur ordnungsgemäßen Beratung des Mandanten gehört der Hinweis des Rechtsanwalts auf geringere notarielle Gebühren, wenn er den Mandanten in der notariellen Angelegenheit nicht sonst anwaltlich vertreten hat.
OLG Düsseldorf - 16.06.2009 - I-24 U 169/08

Ein Anwaltsnotar darf in einem kirchlichen Gemeindebrief mit seiner Berufsbezeichnung unter einem Artikel und der Angabe von Tätigkeitsschwerpunkten werben.
OLG Celle - 19.06.2006 - Not 9/06

Eine aus Anwälten und Anwaltsnotaren bestehende Partnerschaftsgesellschaft, bei der die Anwaltsnotare auch mit ihrem Beruf als Notar in die Partnerschaft mit einbezogen sind, kann nicht in das Partnerschaftsregister eingetragen werden.
OLG Stuttgart - 09.02.2006 - 8 W 521/05

Ein Anwaltsnotar hat nicht das Recht, in seiner Internetadresse die Bezeichnung "Notariat" zu führen.
BGH - 11.07.2005 - NotZ 8/05

Das berufsrechtliche Verbot für Anwaltsnotare in überörtlichen Sozietäten, die Amtsbezeichnung als Notar nicht auf Briefbögen zu verwenden, die nicht von ihrem Amtssitz versandt werden, ist verfassungswidrig.
BVerfG - 08.03.2005 - 1 BvR 2561/03

Die allgemeine Berufserfahrung eines Anwaltsnotars reicht zur Verneinung seiner Aufklärungsbedürftigkeit in bezug auf Börsentemingeschäfte nicht aus.
BGH - 28.09.2004 - XI ZR 259/03

Ein Anwaltsnotar darf nach notarieller Beurkundung eine der daran beteiligten Parteien in einem Rechtsstreit, in dem es um die Auslegung dieser Urkunde geht, nicht als Rechtsanwalt vertreten.
OLG Düsseldorf - 25.09.2001 - 24 U 68/01

Ein Anwaltsnotar, der sowohl anwaltliche als auch Notarpflichten verletzt hat, kann auch dann als Notar in Anspruch genommen werden, wenn der geschädigte Mandant von ihm aufgrund der Anwaltshaftung Ersatz verlangen kann.
BGH - 24.06.1993 - IX ZR 216/92

Siehe auch: Notarhaftung


top

+++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++ NEWSLETTER LESEN +++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++

© 2003 - 2017 ra-harms.de