www.rechtsberaterhaftung.de

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    
Urteilsdatenbank:  
Die Urteile sind alphabetisch nach Stichworten geordnet.
Ein Klick auf den Buchstaben zeigt die Stichworte an.
Ein Klick auf das Stichwort zeigt die Urteile an.
Stand:  03.05.2017
Inhalt:   11.530 Urteile

Schmerzensgeld

Läßt sich ein Rechtsanwalt mit der Durchsetzung eines Schmerzensgeldanspruchs beauftragen, dessen Höhe frühere Rechtsprechungserkenntnisse deutlich übersteigt, hat er den Mandanten auch auf die damit verbundenen Gebührenrisiken hinzuweisen.
OLG Düsseldorf - 27.05.2010 - I-24 U 211/09

Die Schlechterfüllung eines Anwaltsvertrages, der nicht den Schutz vor einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung zum Gegenstand hat (§ 253 Abs.2 BGB), begründet in der Regel keinen Schmerzensgeldanspruch.
BGH - 09.07.2009 - IX ZR 88/08

Für den Beginn der Verjährung eines Schmerzensgeldanspruchs kommt es entscheidend auf die Sicht medizinischer Fachkreise an, nicht auf den Kenntnisstand des Verletzten selbst.
OLG Celle - 16.07.2008 - 14 U 64/08

Ein Anwaltsvertrag, der ein auf die Wahrung von Vermögensinteressen gerichteter Vertrag ist, begründet keine Obhutspflichten des Rechtsanwalts für die psychische Verfassung des Mandanten.
OLG Frankfurt - 30.04.2008 - 4 U 176/07

Versäumt ein Strafverteidiger absprachewidrig einen Antrag auf Verlegung des Termins zur Hauptverhandlung zu stellen und gerät der Mandant aufgrund der Säumnis daraufhin in Haft, steht dem Mandanten gegen den Anwalt ein Schmerzensgeld wegen der erlittenen Freiheitsentziehung zu.
KG - 17.01.2005 - 12 U 302/03

Der vom Gegnervertreter im Prozeß beleidigte Rechtsanwalt hat gegen diesen keinen Schmerzensgeldanspruch.
LG Hildesheim - 04.06.2004 - 7 S 72/04

Ein unbezifferter Klagantrag ist auch im Regreßprozeß gegen einen Rechtsanwalt zulässig, wenn diesem Schlechterfüllung bei der Durchsetzung eines unbezifferten Schmerzensgeldanspruchs vorgeworfen wird.
OLG Zweibrücken - 10.10.2000 - 5 U 8/00

Macht ein Rechtsanwalt für seine, nach einem Verkehrsunfall bewusstlos im Krankenhaus liegende Mandantin, keine Schmerzensgeldklage anhängig, weil er einen Anspruch auf Schmerzensgeld für unbegründet hält, verletzt seine Sorgfaltspflichten und macht sich schadensersatzpflichtig
OLG Schleswig - 22.10.1987 - 5 U 88/86

Verzichtet ein Rechtsanwalt darauf eine Schmerzenzgeldklage für eine nach einem Verkehrsunfall bewußtlos im Krankenhaus liegende Frau rechtshängig zu machen, weil er einen Anspruch auf Schmerzensgeld für unbegründet hält, verletzt seine Beratungspflicht und macht sich schadensersatzpflichtig.
OLG Schleswig - 22.10.1987 - 5 U 88/86


top

+++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++ NEWSLETTER LESEN +++ IMMER EINEN KLICK VORAUS +++

© 2003 - 2017 ra-harms.de